Eine funktionierende Beleuchtung am Fahrrad ist für die Teilnahme am Straßenverkehr gesetzlich vorgeschrieben. Diese Vorschrift hat auch durchaus ihren Sinn, mit guter Beleuchtung bist du für andere Verkehrsteilnehmer wesentlich besser sichtbar. Damit du selber etwas siehst empfehlen wir dir eine Frontleuchte mit mindestens 20 Lux. Mit zunehmendem Gebrauch kann eine Beleuchtung am Fahrrad Defekte aufweisen. Diese entstehen durch Vibrationen und Reibung. Fährst du z.B. über Kopfsteinpflaster wird das ganze Fahrrad inklusive Fahrer durchgeschüttelt. Durch die Bewegung können sich Kabel mit der Zeit aufreiben oder sich Kontakte oder Lötstellen lösen. Das Ergebnis sind meistens dunkle Lampen. In diesem Ratgeber wollen wir dir erklären, wie du deine Fahrradbeleuchtung prüfen und Beleuchtungskabel tauschen kannst. Zunächst erfährst du aber wie eine Fahrradbeleuchtung funktioniert und welche möglichen Gründe es für ein defektes Licht gibt.

Neuste Beiträge
NEU
tern goes offroad – mit dem „Orox“ immer und überall fahren

Das „Orox“ Cargobike ist gemacht für den Offroad-Einsatz. Was macht das Rad so besonders? Wir stellen das Modell in allen Details vor.

Umbau am Pedelec – Kann man das Bosch Smart System nachrüsten?

Mit dem „Smart System“ leitet Bosch eine neue Ära der E-Bike Technologie ein. Aber kann man die Bauteile am herkömmlichen E-Bike nachrüsten? Wir...

Gut gesehen ist die halbe Miete - Reflexkleidung für Radfahrer

Im Herbst und Winter ist die Sichtbarkeit im Straßenverkehr wichtig. Mein Fahrradhändler zeigt dir reflektierende Bekleidung für Fahrradfahrer.

Schreibe einen Kommentar

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beliebte Beiträge