Filter schließen
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Falt- & Klappräder

Die idealen Begleiter für jeden Tag

Ein Faltrad ist ein Fahrrad, dass über Scharniere und Gelenke verfügt, die es ermöglichen, das Rad schnell und einfach auf ein sehr geringes Packmaß zusammenzufalten. Im zusammengefalteten Zustand kann das Faltrad beispielsweise als Gepäckstück in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgeführt werden. Oftmals ist das Faltrad mit kleinen 20-Zoll-Laufräder ausgestattet, welche das Packmaß reduzieren. Sie machen das Fahrrad agil und wendig, allerdings auch etwas nervöser. 

Im Gegensatz zur Mitnahme eines normalen Fahrrads muss deshalb im Regelfall bei einem Faltrad kein zusätzlicher Fahrschein für das Rad gelöst werden. Dies macht das Faltrad zum idealen Begleiter für Pendler, die eine Mobilitätslücke auf dem Weg zur Arbeit überbrücken müssen. Außerdem kann ein Faltrad bequem im Inneren abgestellt werden, da es wesentlich weniger Platz benötigt als ein konventionelles Fahrrad. 

Der Unterschied zwischen einem Klapp- und einem Faltrad ist einfach erklärt: Ein Klapprad verfügt über nur ein Gelenk, welches sich häufig im Bereich des Tretlagers befindet. Dies sorgt dafür, dass das zusammengeklappte Rad vergleichsweise sperrig und unhandlich ist. Falträder hingegen verfügen über mehrere Gelenke, die es ermöglichen, sowohl den Rahmen, als auch Anbauteile, wie den Lenker und die Sattelstütze, platzsparend zusammenzufalten. Mit ein paar einfachen Handgriffen wird so aus einem vollwertigen Fahrrad ein handliches Gepäckstück. 

Das etwas härtere Abrollverhalten der kleinen Laufräder wird durch voluminöse Reifen und gefederte Komponenten wie Parallelogramm-Sattelstützen ausgeglichen, die Übersetzung ist an die besonderen Anforderungen des Faltrads angepasst. Grundsätzlich erfordert ein Faltrad keine speziellen technischen Fertigkeiten oder Kenntnisse; wer ein normales Fahrrad bedienen kann wird auch mit einem Faltrad glücklich. 

Das Angebot an Falträdern wächst stetig weiter. Egal ob einfaches Faltrad für den täglichen Weg zur Arbeit, sportlicher Tourer für die ausgedehnte Ausfahrten oder E-Faltbike für den Wocheneinkauf – Es gibt das passende Faltrad für fast jede Anwendung. Dein Fahrradhändler berät dich gerne. 

Die Marke TERN treibt die Entwicklung von Falträdern immer weiter voran. Von sportiven Varianten wie den Modellen der VERGE-Serie über konventionelle Klappräder wie das BYB, bis hin zu faltbaren E-Cargobikes, sind der Auswahl keine Grenzen gesetzt. Das umfassende Zubehör und die modulare Bauweise der Rahmen ermöglichen es dir außerdem, dein TERN Faltrad individuell an deine Bedürfnisse anzupassen. 

Die idealen Begleiter für jeden Tag Ein Faltrad ist ein Fahrrad, dass über Scharniere und Gelenke verfügt, die es ermöglich en , das Rad schnell und einfach   auf ein  sehr... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die idealen Begleiter für jeden Tag

Ein Faltrad ist ein Fahrrad, dass über Scharniere und Gelenke verfügt, die es ermöglichen, das Rad schnell und einfach auf ein sehr geringes Packmaß zusammenzufalten. Im zusammengefalteten Zustand kann das Faltrad beispielsweise als Gepäckstück in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgeführt werden. Oftmals ist das Faltrad mit kleinen 20-Zoll-Laufräder ausgestattet, welche das Packmaß reduzieren. Sie machen das Fahrrad agil und wendig, allerdings auch etwas nervöser. 

Im Gegensatz zur Mitnahme eines normalen Fahrrads muss deshalb im Regelfall bei einem Faltrad kein zusätzlicher Fahrschein für das Rad gelöst werden. Dies macht das Faltrad zum idealen Begleiter für Pendler, die eine Mobilitätslücke auf dem Weg zur Arbeit überbrücken müssen. Außerdem kann ein Faltrad bequem im Inneren abgestellt werden, da es wesentlich weniger Platz benötigt als ein konventionelles Fahrrad. 

Der Unterschied zwischen einem Klapp- und einem Faltrad ist einfach erklärt: Ein Klapprad verfügt über nur ein Gelenk, welches sich häufig im Bereich des Tretlagers befindet. Dies sorgt dafür, dass das zusammengeklappte Rad vergleichsweise sperrig und unhandlich ist. Falträder hingegen verfügen über mehrere Gelenke, die es ermöglichen, sowohl den Rahmen, als auch Anbauteile, wie den Lenker und die Sattelstütze, platzsparend zusammenzufalten. Mit ein paar einfachen Handgriffen wird so aus einem vollwertigen Fahrrad ein handliches Gepäckstück. 

Das etwas härtere Abrollverhalten der kleinen Laufräder wird durch voluminöse Reifen und gefederte Komponenten wie Parallelogramm-Sattelstützen ausgeglichen, die Übersetzung ist an die besonderen Anforderungen des Faltrads angepasst. Grundsätzlich erfordert ein Faltrad keine speziellen technischen Fertigkeiten oder Kenntnisse; wer ein normales Fahrrad bedienen kann wird auch mit einem Faltrad glücklich. 

Das Angebot an Falträdern wächst stetig weiter. Egal ob einfaches Faltrad für den täglichen Weg zur Arbeit, sportlicher Tourer für die ausgedehnte Ausfahrten oder E-Faltbike für den Wocheneinkauf – Es gibt das passende Faltrad für fast jede Anwendung. Dein Fahrradhändler berät dich gerne. 

Die Marke TERN treibt die Entwicklung von Falträdern immer weiter voran. Von sportiven Varianten wie den Modellen der VERGE-Serie über konventionelle Klappräder wie das BYB, bis hin zu faltbaren E-Cargobikes, sind der Auswahl keine Grenzen gesetzt. Das umfassende Zubehör und die modulare Bauweise der Rahmen ermöglichen es dir außerdem, dein TERN Faltrad individuell an deine Bedürfnisse anzupassen.