Kinderräder & Jugendräder

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1
-
2
-
3
-
4

Kinderräder & Jugendräder

Spaß mit vielfältigen Fahrrädern

Eigentlich ist es doch das gleiche wie bei den Großen: Kinderfahrräder sollen Spaß machen, sicher sein und natürlich immer wieder vernünftig und einfach von A nach B fahren. Größter Unterschied ist da eigentlich der, dass all diese Faktoren noch wichtiger sind. Mit anderen Worten: Kinderfahrräder müssen eine hohe Qualität aufweisen. Dafür spricht schon, dass Kinder auf dem Rad häufiger stürzen. Das gilt es natürlich mit einem einfachen Handling des Rades zu vermeiden.

Ansonsten gibt es natürlich viele verschiedene Größen, die für jeweils andere Altersstufen und Körpergrößen geeignet sind. Der Markt ist also bunt, zumal es vom Fahrrad mit Stützrädern bis zum kleinen MTB viele Möglichkeiten gibt. Dabei steht nebem der Heranführung an die Bewegung natürlich immer die Sicherheit im Vordergrund.

Sportlich, aber voll ausgestattet

Diese Räder schlagen die Brücke von den Kinderrädern hin zum Erwachsenen-Bereich. Das macht sich auch in der Optik bemerkbar. Werden die Bikes mit steigender Körpergröße natürlich stetig größer, ähneln ATB (All Terrain Bikes)-Bikes vom Design her den Mountainbikes. ATB-Räder lassen sich auch im leichten Gelände gut nutzen. Insbesondere der sportlichere und erwachsenere Charakter der Räder trifft den Geschmack der Jugendlichen.

Da Jugendräder häufig auf dem Schulweg oder auf Fahrten zu Freizeitzwecken wie zum Beispiel zu Sport-Trainings genutzt werden, ist eine StVZO-Ausstattung samt Rücklicht unerlässlich. So haben die Räder trotz ihrer oftmals doch sehr sportlichen Optik alles, was für sichere und komfortable Fahrten auf der Straße nötig ist. Dazu gehört etwa auch ein stabiler Gepäckträger.

Wichtig ist zudem, dass das Fahrrad kompakt und möglichst robust ist und den Jugendlichen somit zuverlässig begleitet. Darüber hinaus muss sich der Heranwachsende auch bei steigender Körpergröße möglichst lange auf dem Jugendrad wohl fühlen können.

Spaß mit vielfältigen Fahrrädern Eigentlich ist es doch das gleiche wie bei den Großen: Kinderfahrräder sollen Spaß machen, sicher sein und natürlich immer wieder vernünftig und einfach von A... mehr erfahren »
Fenster schließen

Spaß mit vielfältigen Fahrrädern

Eigentlich ist es doch das gleiche wie bei den Großen: Kinderfahrräder sollen Spaß machen, sicher sein und natürlich immer wieder vernünftig und einfach von A nach B fahren. Größter Unterschied ist da eigentlich der, dass all diese Faktoren noch wichtiger sind. Mit anderen Worten: Kinderfahrräder müssen eine hohe Qualität aufweisen. Dafür spricht schon, dass Kinder auf dem Rad häufiger stürzen. Das gilt es natürlich mit einem einfachen Handling des Rades zu vermeiden.

Ansonsten gibt es natürlich viele verschiedene Größen, die für jeweils andere Altersstufen und Körpergrößen geeignet sind. Der Markt ist also bunt, zumal es vom Fahrrad mit Stützrädern bis zum kleinen MTB viele Möglichkeiten gibt. Dabei steht nebem der Heranführung an die Bewegung natürlich immer die Sicherheit im Vordergrund.

Sportlich, aber voll ausgestattet

Diese Räder schlagen die Brücke von den Kinderrädern hin zum Erwachsenen-Bereich. Das macht sich auch in der Optik bemerkbar. Werden die Bikes mit steigender Körpergröße natürlich stetig größer, ähneln ATB (All Terrain Bikes)-Bikes vom Design her den Mountainbikes. ATB-Räder lassen sich auch im leichten Gelände gut nutzen. Insbesondere der sportlichere und erwachsenere Charakter der Räder trifft den Geschmack der Jugendlichen.

Da Jugendräder häufig auf dem Schulweg oder auf Fahrten zu Freizeitzwecken wie zum Beispiel zu Sport-Trainings genutzt werden, ist eine StVZO-Ausstattung samt Rücklicht unerlässlich. So haben die Räder trotz ihrer oftmals doch sehr sportlichen Optik alles, was für sichere und komfortable Fahrten auf der Straße nötig ist. Dazu gehört etwa auch ein stabiler Gepäckträger.

Wichtig ist zudem, dass das Fahrrad kompakt und möglichst robust ist und den Jugendlichen somit zuverlässig begleitet. Darüber hinaus muss sich der Heranwachsende auch bei steigender Körpergröße möglichst lange auf dem Jugendrad wohl fühlen können.